Zum Inhalt springen

Bruder-Klaus-Kapelle in Dürn

Chronik

In Dürn (Pfarrei Breitenbrunn) wurde vom Ehepaar Karl und Walburga Waldhier eine kleine Bruder-Klaus-Kapelle errichtet, die für Sie über die Jahre zu einer Art "Hauskapelle" wurde. Anlass waren 7 Fußwallfahrten von Karl Waldhier nach Flüeli ab 1987. Am Kirchweihsonntag, den 19. Oktober 1997, wurde sie durch den damaligen Ortspfarrer Konrad Hummel feierlich eingeweiht.

Veranstaltungen

Es ist eine feste Tradition, dass die Pfarrei jedes Jahr um den 25. September in einer feierlichen Prozession zur Kapelle zieht und dort Gottesdienst feiert. Im Mai wird manchmal von Gruppen der Pfarrei eine Maiandacht gefeiert. Viele Spaziergänger machen Rast an der Kapelle am Waldrand.

Beschreibung

Die kleine Kapelle hat nur eine Kniebank. Die Vorlage für das Bild, auf dem Maria von Bruder Klaus verehrt wird, stammt aus einer Schlosskapelle in der Schweiz und wurde von Bene Bittlmeyer vermittelt. Denn dem Ehepaar Waldhier war sowohl die Verehrung des Hl. Niklaus als auch der Muttergottes ein Herzensanliegen. Gemalt wurde das Bild von dem Nürnberger Helmut Kammerer für den es eine große Freude war als 70-jähriger dieses Bild zu malen. Als 17-jähriger hatte er Kriegsbilder malen müssen.

 

Lage

Von der Straße von Breitenbrunn kommend am Ortsanfang von Dürn; 300m entfernt nahe beim Waldrand; ca. 100m oberhalb der Kreisstraße. Zu erreichen über das Hutfeld.

 

Auskunft

Familie Karl und Walburga Waldhier, 92363 Breitenbrunn-Dürn

Die nächsten Termine

weitere Termine